Cycling Simulation
Ich freu mich das du mal wieder reinschaust ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Cycling Simulation

Die Welt des Radsports


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Spanien

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Spanien am Mo 23 Jan 2012, 03:21

Gast


Gast
TT

Gerade einmal elf Fahrer hatten sich zum Zeitfahren eingefunden, dadrunter aber einen Fahrer den man in Spanien schon lange nicht mehr auf dem Rad aktiv gesehen hat, Hoffen wir dass er aus seiner Dopingsperre gelernt haben mag, gemeint natürlich kein geringerer als Alejandro Valverde. Sich vorne auf die Medaillenplätze fahren, nun, danach sahen seine Zwischenzeiten leider nicht wirklich aus - zumindest wenn man bedachte, wer nach ihm noch so alles auf die heutige Strecke gehen würde. Da musste man einfach schon von ganz anderem Kaliber sein. Es sollte aber auch nicht der Tag des Titelverteidigers werden können zwar konnte man das zuerst nur an den Zwischenwertungen absehen, da er ja bekanntlich als letztes auf die Strecke ging, aber da waren vor ihm nunmal zwei Fahrer auf der Strecke die sich gegenseitig den Titel in keinster Weise gönnen wollten.

Von Contador und Sanchez Gil ist hier selbstredend die Rede, die sich gegenseitig das Leben schwer machten. War bei der einen Zwischenwertung mal der eine, war auch schon bei der anderen Zwischenwertung schon der andere in bester Zeit dabei. Der Funk zwischen Fahrern und Teamwagen sind dabei sicherlich mehr als heiß gelaufen, kann man sich wohl denken. Aber dennoch musste einer von beiden am Ende nun einmal den kürzeren Ziehen,

Spoiler:
und das war heute sicherlich nicht Sanchez Gil.

Gold SANCHEZ GIL Luis Leon (ACG)
Silber CONTADOR VELASCO Alberto (MOV)
Bronze GUTIERREZ PALACIOS José Ivan (UNN)
Bruzzelblech PLAZA MOLINA Ruben (ACG)

2 Re: Spanien am Mo 30 Jan 2012, 17:07

Gast


Gast
Willkommen zum hmm...? Letzten. Oder das letzte?

Wie auch immer, auf jeden Fall ist es nach diesem Spansichen Straßenrennen für dieses Jahr auf jeden Fall dann ein für alle mal, endlich geschafft und ein jedes Trkotleibchen hat seinen Träger für die nächsten gut zwölf Monate gefunden.

Aber wie gesagt, stehen hier in Spanien erst einmal noch eine ganze Reihe von Fahrern an der Startlinie. Von denen ein jeder dieses verdammte Trikot am Ende tragen will, und sei es am Ende auch wie vor vielen Jahren in der Baskischen Trageart, dass man von der Spansichen Flagge kaum was zu Gesicht bekommt, vor lauter Baskischem Nationalstolz.

Gruppe des Tages

ARAMENDIA LORENTE Javier (EUS) 05.12.1986
ASTARLOZA CHAURREAU Mikel (EUS) 17.11.1979
AZANZA SOTO Jorge (EUS) 16.06.1982
BERNABEU David (EUS) 09.01.1975
BLANCO RODRIGUEZ David (EUS) 03.03.1975
CAMANO Iker (EUS) 14.03.1979
COBO ACEBO Juan Jose (EUS) 11.02.1981
DEL NERO MONTES Jesus (EUS) 16.03.1982
ERVITI Imanol (EUS) 15.11.1983
FERNANDEZ Koldo (EUS) 13.09.1981
FLECHA GIANNONI Juan Antonio (EUS) 17.09.1977
GARCIA ETXEGUIBEL Egoitz (EUS) 31.01.1986
GARCIA FERNANDEZ Marcos (EUS) 04.12.1986
GUTIERREZ GUTIERREZ David (EUS) 02.04.1983
IRIZAR ARANBURU Markel (EUS) 05.02.1980
MARTIN INFANTE Noel (EUS) 20.11.1989
MATE MARDONES Luis Angel (EUR) 23.03.1984
MERINO Pedro (EUS) 08.07.1987
PASAMONTES RODRIGUEZ Luis (EUS) 02.10.1979
PEREZ ARRIETA Aitor (EUS) 24.07.1977
PEREZ Santiago (EUS) 05.08.1977
PEREZ LEZAUN Alan (EUS) 15.07.1982
PUJOL MUÑOZ Oscar (EUS) 16.10.1983
RUBIO HERNANDEZ Diego (EUS) 13.06.1991
SESMA SORBET Daniel (EUS) 18.06.1984
TXURRUKA Amets (EUS) 10.11.1982
URTASUN PEREZ Pablo (EUS) 29.03.1980
VERONA QUINTANILLA Carlos (EUS) 04.11.1992
ZUBELDIA AGIRRE Haimar (EUS) 01.04.1977
...

OK, leicht übertrieben - aber man hatte dennoch das Gefühl als Beobarter als ob das Euskaltel Team mit allen Fahrern, und zwar am besten noch gleichzeitig unbedingt in die Gruppe wollte. Nun wie auch immer, vor allem Movistar sollte es egal gewesen sein. Sicherlich wird man da eher nur Kopfschütteln gedacht haben, lasst die sich doch gleich am Anfang am besten total verausgaben. Vor allem war es dabei das Team Andalucia was zunächst keinen einzigen weg lassen wollte. Mochte man von Seiten Euskaltel noch so penetrant auf Angriffe bestehen, Andalucia verausgabte sich lieber als auch nur einen einzigen Wasserträger weg lassen zu wollen.

Schlußendlich musste man dann aber von Seiten Andalucias klein beigeben und folgende Fahrer zumindest fürs erste weg kommen lassen.

MARTINEZ DE ESTEBAN Egoi (MOV) 15.05.1978
ZABALLA GUITIERREZ Constantino (MOV) 15.05.1978
PEREZ Santiago (EUS) 05.08.1977
ERVITI Imanol (EUS) 15.11.1983
AZANZA SOTO Jorge (EUS) 16.06.1982

Wobei was heißt hier weg kommen lassen? Wirklich mal über zwei Minuten betrug der Vorsprung so gut wie nie, und wenn dann nur für wenige Augenblicke. Beim ersten und zweiten Berganstieg schickte man auch noch weitere nach vorne um die Gruppe zum einen nicht entkommen zu lassen zum anderen wollte man aber diese Gegner auch gerne schon mal als spätere Gefahr ausschalten, sprich sich müde fahren lassen. Nachdem die zweite Bergspitze, bzw. der Berg zum zweiten mal überfahren wurde, wurde jene Gruppe auch schon wieder geschluckt. Diesmal waren es dann auch sofort die Mannschaften Movistar, Euskaltel und Andalucia die sich nun einen Platz für den nächsten ARD Tatort herausfuhren. Zumindest war das Tempo was nun an den Tag gelegt wurde mehr als nur einfach mörderisch gut. Zunächst wollte man also jetzt zum dritten Berganstieg die kleinen Teams abschütteln um sich danach gegenseitig umzulegen. Sie können sich also wohl zu recht denken, dass das Feld förmlich explodierte als es nun zum dritten Anstieg hoch ging.

So stark sogar, dass es nun in der Abfahrt auch nur noch wenige Fahrer waren, die vorne noch mitteinander mit halten konnten.

CONTADOR VELASCO Alberto (MOV) 06.12.1982
SANCHEZ GONZALEZ Samuel (MOV) 05.02.1978
VALVERDE BELMONTE Alejandro (MOV)
COBO ACEBO Juan Jose (EUS) 11.02.1981
SANCHEZ GIL Luis Leon (ACG) 24.11.1983

Also nur noch gerade einmal fünf Fahrer beisammen. Wobei man aber kurz gesagt auch betonen muss, wenn die heutige Strecke am Ende noch anspruchsvoller gewesen währe, bzw. das Rennen im laufe statt am Anfang der Saison stattfinden würde, man wahrscheinlich sogar nur noch Contador alleine hier vorne vorfinden würde. Dafür hatte er nun einen der größten Konkurrenten für das heutige Geschehen nun sicherlich auch im eigenen Team. Was für einen Landesmeister würde es dieses Jahr also geben? Einen Spanischen Meisterschaftstitel, oder eher einen sagen wir es mal baskischen Meisterschaftstitel?

Spoiler:
Die Antwort ist schnell verraten, Spanien bleibt die Ehre gegenüber dem Baskenland erhalten. Und damit Tschau bis nächtes Jahr.

Gold VALVERDE BELMONTE Alejandro (MOV)
Silber SANCHEZ GIL Luis Leon (ACG) 24.11.1983
Bronze SANCHEZ GONZALEZ Samuel (MOV) 05.02.1978
Bruzzelblech CONTADOR VELASCO Alberto (MOV) 06.12.1982

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten