Cycling Simulation
Ich freu mich das du mal wieder reinschaust ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Cycling Simulation

Die Welt des Radsports


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

stage 10 - Torredelcampo - Güéjar Sierra. Alto Hazallanas 186,8 km

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Heute stand der zehnte Tagesabschnitt der Vuelta a Espana 2013 an, und mit der Etappe über 186,8 Kilometer von Torredelcampo hinaus zum Alto Hazallanas zugleich die schwerste der bisherigen Rundfahrt. Wie üblich probierten es auch heute wieder ein paar angriffslustige Ausreißer den Favoriten ein Schnippchen zu schlagen, doch im Feld hatte man folgende fünf stets unter Kontrolle.

Gruppe des Tages
 Georg Preidler (VCD)
 Julien Vermote (TSV)
 Tim Wellens (TSV)
 Pablo Lastras (EUS)
 David Veilleux (BAR)

Die Nachführarbeit organisierte wie so oft Omega Pharma-Quick Step, doch auch Movistar und Colombia zeigten sich gewillt die Gruppe nicht allzu weit wegziehen zu lassen. Ansonsten passierte nicht viel, sodass sich die Fahrer via Funk teilweise sogar noch Fussballtransfers ihrer Lieblingsklubs am heutigen Deadline Day durchsagen ließen. Jubel kam dann ohne irgendwas erreicht zu haben, kurz vor dem erreichen der Sprintwertungen auf. Auch hier ließ man es sich wohl nicht nehmen die Fahrer darüber zu informieren das Formel 1-Star Fernando Alonso ihren Rennstall gekauft und somit gerettet hat. Die Sprintwertungen fanden vorne bei den Ausreißern keinen Abnehmer, sie wurden einfach so überfahren.

Zwischensprint, Granada (km 141,4)
01.  Julien Vermote (TSV)
02.  Georg Preidler (VCD)
03.  David Veilleux (BAR)

Zwischensprint, Granada (km 148,0)
01.  Julien Vermote (TSV)
02.  Georg Preidler (VCD)
03.  David Veilleux (BAR)

Direkt im ersten Anstieg des Tages setzte dann aber Pablo Lastras von der Euphorie gepackt die erste Attacke und sprengte somit die Ausreißergruppe, lediglich Tim Wellens und Georg Preidler weilten fortan an seiner Seite und auch im Feld wurde man aktiv. David Arroyo attakierte dort bereits fünf Kilometer vor Beginn des Anstiegs, etwa 2000m später folgte im Markus Eibegger ehe wenig später auch noch Christian Vandevelde davon fahren wollte. Zunächst ließ man die drei ein wenig zappeln, aber kaum ging es bergauf, zog Colombia das Tempo hinten an und stellte die drei schnell wieder. Noch bevor die Bergpunkte vergeben wurden, stellte die kolumbianische Equipe mit Vermote und Veilleux bereits zwei ehemalige Ausreißer, was vorallem Atapuma zu Gute kam. Er trat kurz vor dem Bergpreis an und sicherte sich noch den vierten Platz vor dem Österreicher Eibegger.

Kategorie 01, Alto de Monachil (km 159,0)
01.  Tim Wellens (TSV)
02.  Pablo Lastras (EUS)
03.  Georg Preidler (VCD)
04.  John Darwin Atapuma Hurtado (COL)
05.  Markus Eibegger (IAM)

Nach der Abfahrt ging es wieder bergauf also wurde natürlich auch das Tempo weiter verschärft und das Peloton dementsprechend immer kleiner. Nach wenigen Metern bergauf waren auch die letzten drei Flüchtigen vom Feld gestellt und das Rennen begann von vorne. So hatten Colombia und Omega Pharma weiter vor das Tempo zu diktieren, jedoch stieg nun Movistar so richtig in die Tempoarbeit ein und selektierte das Feld mit Navarro und Tiralongo. Bei dem Tempo mussten schließlich auch die Omega Pharma Fahrer aufstecken und wurden durchgereicht. Folglich war auch eine Attacke von Fabio Andres Duarte zum scheitern verurteilt. Schon nach der kurzen Abfahrt im Schlussanstieg waren nur noch etwa 30 Mann an der Spitze, der Gesamt-Siebte Rigoberto Uran allerdings schon nicht mehr, er sollte heute einiges an Zeit verlieren. Movistar wechselte nun seine Tempomacher aus und schickte Sylvester Szmyd an die Spitze der schließlich beim Cannondale Team für riesen Sorgenfalten sorgte, denn auch Vincenzo Nibali bekundete Schwierigkeiten. Er hielt sich noch am Ende der Gruppe, doch der Zustand sollte nicht von allzu langer Dauer sein.
Bei der fünf Kilometer-Marke angekommen war das Feld weiter zusammengeschrumpft, die Movistar-Jerseys dominierten die Spitzengruppe. Schließlich entschied sich Jacob Fuglsang zu einem Vorstoss, ließ aber ebenso schnell wieder davon ab. Angesichts dessen das er kurz danach den Anschluss verlor war es vielleicht sogar eine kluge Entscheidung nicht voll durchzuziehen. Anders ging da Maxime Monfort vor, der etwa einen Kilometer nachdem er zurückgefallen war nochmal die Schlagzahl erhöhte und wieder nach vorne aufschließen wollte, jedoch war auch dieser Versuch nicht erfolgreich, sondern kostete wohl nur unnötig Körner. Als drei Kilometer vor dem Ziel Rafal Majka seinen Dienst vorne für beendet erklärte durfte sich nur noch eine siebenköpfige Spitzengruppe Aussichten auf den Etappensieg machen.

Spitzengruppe:

 Alberto Contador (MOV)
 Samuel Sanchez (MOV)
Nairo Quintana (COL)
Sergio Henao Montoya (COL)
Richie Porte (SKY)
Roman Kreuziger (CAN)
Daniel Martin (OPQ)

Colombia wollte nun seine zahlenmäßige Überlegenheit ausnutzen. Eine erste Attacke von Sergio Henao konnte der Konkurrenz noch nichts anhaben, als dann aber Nairo Quintana antrat, war es lediglich noch Contador und Porte vergönnt dem kleinen Kolumbianer zu folgen, der Kreis der Anwärter für einen Etappensieg hatte sich also nochmals verkleinert. Die drei arbeiteten zunächst gar zusammen und schafften so eine gewisse Lücke nach hinten, doch am Ende war sich doch jeder selbst am nächsten. Im steilsten Stück des Anstiegs setzte dann Richie Porte zur Attacke an, jedoch hatten seine zwei Konkurrenten keine Schwierigkeiten zu folgen, anders als bei der beinahe direkten Konterattacke von Alberto Contador, der Spanier zog als Solist davon und sicherte sich somit auch den Etappensieg vor Nairo Quintana, der auch Porte nochmal ein paar Sekündchen aufbrummte.

Resultat:

01 .  Alberto Contador (MOV)
02 .  Nairo Quintana (COL) + 0'14
03 .  Richie Porte (SKY) + 0'17
04 .  Sergio Henao Montoya (COL) + 0'41
05 .  Roman Kreuziger (CAN)
06 .  Daniel Martin (OPQ)
07 .  Samuel Sanchez (MOV) + 0'57
08 .  Andrew Talansky (SKY) + 01'22
09 .  Nicolas Roche (GRS)
10 .  Kevin Seeldraeyers (CAN)
11 .  Rafal Majka (MOV) + 1'38
12 .  Jacob Fuglsang (IAM)
13 .  Thibaut Pinot (OPQ)
14 .  Andreas Klöden (BAR) + 1'55
15 .  Maxime Monfort (KAT)
16 .  Daniel Moreno (MOV) + 2'07
17 .  Thomas Voeckler (VCD)
18 .  Benat Intxausti (SKY)
19 .  Haimar Zubeldia (EUS) + 2'20
20 .  Vincenzo Nibali (CAN)
21 .  Sylvester Szmyd (MOV) + 2'26
22 .  Thomas Danielson (GRS) + 2'50
23 .  Igor Anton (CJR)
24 .  David Arroyo (EUS)
25 .  Ryder Hesjedal (GRS)
26 .  Christopher Horner (SKY) + 3'03
27 .  Jean Christophe Peraud (TSV)
28 .  Juan Manuel Garate (EUS) + 3'08
29 .  Thomas de Gendt (VCD) + 3'13
30 .  Andrey Kashechkin (AST) + 3'24
31 .  Wilco Keldermann (IAM)
32 .  Tiago Machado (SKY)
33 .  Mathias Frank (IAM)
34 .  Christian Vandevelde (GRS) + 3'32
35 .  Fabio Andres Duarte Arevalo (COL)
36 .  Vladimir Gusev (KAT) + 3'48
37 .  Paolo Tiralongo (MOV)
38 .  Vasil Kiyienka (VCD)
39 .  Alexandre Geniez (CAN) + 4'05
40 .  Fortunato Baliani (BAR)
41 .  Jelle Vanendert (CAN)
42 .  David Navarro (MOV)
43 .  Damiano Caruso (CJR)
44 .  Diego Ulissi (OPQ)
45 .  Warren Barguil (OPQ) + 4'44
46 .  John Darwin Atapuma (COL)
47 .  Yury Trofimov (KAT)
48 .  Kanstantsin Siutsou (GRS)
49 .  Stefan Denifl (IAM)
50 .  Gianluca Brambilla (CJR)
51 .  Sergio Pardilla (CJR) + 5'16
52 .  Rigoberto Uran (CAN)
53 .  Georg Preidler (VCD) + 5'26
54 .  Tim Wellens (TSV)
55 .  Pablo Lastras (EUS) + 5'30
56 .  Jose Rodolfo Serpa Perez (COL) + 7'18
57 .  Eros Capecchi (OPQ)
58 .  Romain Bardet (CJR)
59 .  Mikel Astarloza (EUS)
60 .  Ilnur Zakarin (KAT)
61 .  Egor Silin (IAM) + 8'46
62 .  Michal Golas (AST)
63 .  Jose Herrada (CJR)
64 .  Tobias Ludvigsson (CAN)
65 .  Markus Eibegger (IAM)
66 .  Winner Andrew Anacona (COL)
67 .  Jeremy Roy (IAM) + 10'12
68 .  Christian Knees (GRS)
69 .  Julien Vermote (TSV)
70 .  David Veilleux (BAR)

Rest + 23'31

Benutzerprofil anzeigen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten