Cycling Simulation
Ich freu mich das du mal wieder reinschaust ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Cycling Simulation

Die Welt des Radsports


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

stage 13 - Valls - Castelldelfels 169 km

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Herzlich Willkommen bei FothenTV zur vierzehnten Etappe der Vuelta 2013! Es wird deutlich, wie absurd diese Vuelta läuft, wenn man sich die heutige Etappe anguckt. Diese wird als etwas für Sprinter und damit als eher flach angesehen. Leute, es geht heute über einen Berg der ersten Kategorie! Was ist da los? Gut, dass Feld passiert diesen Hügel weit vor dem Ziel, aber dennoch verdeutlicht dieser Fakt einmal mehr, wie hart das Rennen dieses Jahr ist. Wo wir schon bei Fakten sind, hier gibt es noch ein paar: Valls ist der Ort, an dem Xavier Tondo zwei Jahren tragisch starb. Heute wird an ihn erinnert. Wir schließen uns dem traurigen Gedenken an diesen viel zu früh verstorbenen Sportsmann an.
Der Zielort ist bereits die neunte Etappenankunft bei der diesjährigen Vuelta, die noch nie im Programm stand und dementsprechend Premiere feiert. Die wollten wohl so richtig was umkrempeln, die Streckenplaner. Damit unterscheiden sie sich gewaltig vom Feld, denn dort wollte man wohl alles umkrempeln, jedenfalls wurde nichts dafür getan, die bisherige Ordnung zu erhalten. Sky engagierte sich ein wenig gegen die Gruppe, mit dem einzigen Erfolg, dass kein Team vorne doppelt war, danach blieb nur Belkin übrig, die wollten alleine nichts machen, sodass eine recht große Gruppe ging:

Gruppe
Winner Andrew Anacona Gomez (COL)
Romain Bardet (CJR)
Michal Golas (AST)
Patrick Gretsch (KAT)
Angel Madrazo Ruiz (CAN)
Christian Vandevelde (GRM)
David Veilleux (BAR)

Die Chancen für die Gruppe standen also sehr gut, nachdem Belkin sich zurückgezogen hatte machte Sky nur sporadisch Tempo, so dass der Abstand nicht zu groß wurde. Einholen wollte die Gruppe aber offenbar niemand. Dementsprechend ist es auch wenig verwunderlich, dass an den Wertungen nicht gekämpft wurde, denn offenbar jeder wollte schon mal Kräfte sparen für später. Eine Ausnahme bildete hier Vandevelde, der es offenbar auf die Bergwertung abgesehen hatte und hier dementsprechend einfach die Punkte holen konnte. Gretsch wurde Zweiter, der Deutsche operiert offenbar nach dem Prinzip Punkte ja, Kraftaufwand einsetzen nein. An den Sprintwertungen war Gretsch auf diese Weise sogar zweimal erfolgreich, denn außer ihm war da niemand interessiert.

1. Bergwertung:
01 Christian Vandevelde (GRM)
02 Patrick Gretsch (KAT)
03 Winner Andrew Anacona Gomez (COL)

1. Sprintwertung:
01 Patrick Gretsch (KAT)
02 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/kanada.jpg[/img ]David Veilleux (BAR)
03 Michal Golas (AST)

2. Bergwertung:
01 Winner Andrew Anacona Gomez (COL)
02 Michal Golas (AST)
03 Romain Bardet (CJR)
04 Angel Madrazo Ruiz (CAN)
05 David Veilleux (BAR)

2. Sprintwertung:
01 David Veilleux (BAR)
02 Angel Madrazo Ruiz (CAN)
03 Michal Golas (AST)

An der Bergwertung am Rat Penat attackierten in der Gruppe Anacona und Golas, bis auf Gretsch und Vandevelde blieben aber alle dabei. Fünf Mann also im Kampf um den Tagessieg, während es im Feld ruhig blieb, man kann beinahe von Bummeln sprechen. Wenn man das Ganze so locker angeht, wird selbst ein Zacke wie der Rat Penat zu einem Sofakissen. Wie sagt Christian Prudhomme immer: Wir bieten den Fahrern etwas an, aber das Spektakel müssen sie schon selber fahren. Oder auch nicht. Heute jedenfalls fuhr (fast) jeder rechtzeitig wieder ins Feld ein. Der Etappensieg wurde aber vorne ausgefochten: Die Gruppe blieb lange erstaunlich ruhig, erst auf den letzten zwei Kilometern begann das Lauern. Anacona reichte es, in der Nähe des Teufelslappen attackierte er. Das hatte aber bloß zur Folge, dass er von vorne fahren musste. Madrazo und Veilleux hatten sich dahinter die besten Positionen gesichert. Madrazo ging dann als erster an Anacona vorbei, Veilleux folgte schnell. Veilleux kommt sogar stark auf und schnappt sich den Spanier, Veilleux vor Madrazo, Veilleux siegt! Madrazo kommt auf zwei rein, Golas schnappt sich Anacona so gerade und wird Dritter vor dem Columbianer, Bardet zeigt hier, dass seine Form noch nicht optimal ist - im Sprint blieb er chancenlos.

01 David Veilleux (BAR)
02 Angel Madrazo Ruiz (CAN)
03 Michal Golas (AST)
04 Winner Andrew Anacona Gomez (COL)
05 Romain Bardet (CJR) 0'05"
06 Patrick Gretsch (KAT) 1'12"
07 Christian Vandevelde (GRM) 1'16"
08 Jose Joaquin Rojas Gil (BEL) 8'32"
09 Arnaud Demare (CJR)
10 Daniele Ratto (BAR)
11 Borut Bozic (AST)
12 Edvald Boasson Hagen (IAM)
13 Leonardo Fabio Duque (BAR)
14 Juan Jose Lobato del Valle (CJR)
15 Andre Greipel (BEL)
16 Roger Kluge (BEL)
17 Jetse Bol (BEL)
18 Rasmus Christian Quaade (BAR)
19 Nelson Oliveira (CJR)
20 Gregory Henderson (KAT)

11'00"
Spoiler:
Agnoli, Boily, Dennis, Herrada, Knees, Meier, Rubiano, Zeits

13'00"
Spoiler:
Eibegger, Gutierrez, Jarc, King, Le Bon, Vandewalle, Vermote, Wauters, Zingle

15'00"
Spoiler:
Aregger, de Jonghe, Fernandez, Firsanov, Gastauer, Ghyselinck, Kozontchuk, Kuchynski, Lastras, Nepomnyachschiy, Ochoa, Oroz, Poux, Reynes, Schets, Veikkanen, Vermeltfoort, Zakarin

Benutzerprofil anzeigen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten