Cycling Simulation
Ich freu mich das du mal wieder reinschaust ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Cycling Simulation

Die Welt des Radsports


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Stage 18 - Burgos - Peña Cabarga 186,5 km

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

18. Etappe
Willkommen an alle Zuschauer hier zu der 18. Etappe der diesjährigen Vuelta. Um hier Werbung in eigener Sache zu machen zitieren wir heute zu Beginn die Le Peloton Ausgabe zu der diesjährigen Vuelta:

Und wieder geht es bergauf. Mit einer weiteren Bergankunft geht es dem Ende der Rundfahrt in grossen Schritten entgegen. Auf dem Weg nach Pena Cabarga absolvieren die Fahrer drei Bergwertungen der dritten Kategorie und eine der zweiten Kategorie bevor es dann zum Schlussanstieg geht. Dieser ist dann mit 5.9 Kilometern vergleichsweise kurz wenn man sich die bisherigen Berge der Rundfahrt ansieht jedoch wird dieser Berg richtig hart. Im Schnitt stehen 9.2% Steigung auf dem Programm wobei kurz vor dem Ziel 20% Steigung auf die Fahrer wartet. Wer heute nicht in Form ist, wird an diesem Berg fast stehen, so viel darf gesagt sein.

Wissen des Tages:
Bekanntester Sohn der Stadt Burgos ist Juan Mata. Der Fussballprofi spielt beim FC Chelsea und wurde mit der Nationalmannschaft Welt- und Europameister. Zudem konnte er mit Chelsea die Champions- und Europa League gewinnen.
Wem diese Leseprobe gefallen hat kann am Kisok seines Vertrauens die diesjährige Ausgabe noch erwerben oder die Saisonschlussausgabe vorbestellen. Doch kommen wir zum Rennen. Auf dem wie bereits erwähnt leicht bergigen Terrain bildete sich früh eine Spitzengruppe. Im Kampf um die Gruppe versuchte es heute gewohnt viele Fahrer, doch vor allem Movistar und Sky verhinderten, dass sich irgendein Fahrer vorne platzieren konnte der auf irgend eine Weise gefährlich werden könnte. Darunter litt heute vor allem Colombia die es abwechselnd mit Atapuma und Chaves versuchten aber jedesmal wurde dieser Versuch untergraben.
Gruppe:
092 ASTARLOZA Mikel (EUS)
095 GARATE Juan Manuel (EUS)
025 JARC Blaz (AST)
008 SIUTSOU Kanstantsin (GRS)
Diese Gruppe wurde dann vom halbem Feld kontrolliert und der Vorsprung wurde nie wirklich gefährlich. Diese Gruppe wurde danach nach der zweiten Sprintwertung und kurz vor dem Ziel eingeholt und somit war alles für den Showdown hinauf nach Pena Cabarga vorbereitet. Der Ordnung halber liefern wir hier noch eine Übersicht der Wertungen bisher.
Bergwertungen:

ALTO DE BOCOS - 3 ª CATEGORÍA - 78 KM
01. 008 SIUTSOU Kanstantsin (GRS)
02. 092 ASTARLOZA Mikel (EUS)
03. 025 JARC Blaz (AST)

ALTO ESTACAS DE TRUEBA - 3 ª CATEGORÍA - 108 KM
01. 092 ASTARLOZA Mikel (EUS)
02. 008 SIUTSOU Kanstantsin (GRS)
03. 025 JARC Blaz (AST)

PUERTO DE BRAGUÍA - 3 ª CATEGORÍA - 128 KM
01. 092 ASTARLOZA Mikel (EUS)
02. 008 SIUTSOU Kanstantsin (GRS)
03. 025 JARC Blaz (AST)

ALTO DEL CARACOL - 2 ª CATEGORÍA - 147 KM
01. 008 SIUTSOU Kanstantsin (GRS)
02. 092 ASTARLOZA Mikel (EUS)
03. 025 JARC Blaz (AST)
Sprintwertungen:

ESPINOSA DE LOS MONTEROS - 90 KM
01. 025 JARC Blaz (AST)
02. 092 ASTARLOZA Mikel (EUS)
03. 008 SIUTSOU Kanstantsin (GRS)

SOLARES - 175,8 KM
01. 025 JARC Blaz (AST)
02.095 GARATE Juan Manuel (EUS)
03. 092 ASTARLOZA Mikel (EUS)

Es ist also angerichtet für den Schlussanstieg. Die Favoritenteams kämpfen vorne um den Platz, da wird viel versucht um den einen oder anderen Zug zu erstellen damit man in optimaler Position in die Schlusssteigung reinfahren kann. Am besten hat das dem Anschein nach heute der Zug von Movistar gemacht. Da ist jetzt viel los an der Spitze des Feldes und das nur noch ein Kilometer vor der Steigung. Jedoch scheinen die Teams jetzt alle Favoriten nach vorne gebracht zu haben und die Plätze sind also bezogen. Wir schauen uns noch schnell das Profil der Schlusssteigung an. Wie man sehen kann wird es richtig steil.

Da geht es jetzt hoch - Pena Cabarga

Jetzt geht die erste Attacke! Es ist weder Quintana oder Contador sondern der Ire Daniel Martin und er kann sich hier auch etwas absetzen und er bekommt gleich Begleitung von seinem Landsmann Nicolas Roche. Die beiden Iren sind nun also Duo vor dem Feld, welches immer noch von den Helfern der grossen Teams angeführt wird. Es sind vor dem Kapitänen doch noch einige Helfer die kommen jetzt aber langsam an ihre Grenzen und die letzten Edelhelfer sind gefragt. Die Fahrer sind jetzt nicht mehr weit von dem kurzen Flachstück entfernt und die letzten Helfer werden wohl bald rausgehen. Da sind wir jetzt auch schon in diesem Flachstück aber es geht schon wieder bergauf. Da gibt Henao nochmals alles und da kommt ein Handzeichen an den Kapitän Quintana und dieser greift nun an. Der Rest der Favoritengruppe versucht hier so gleich zu reagieren aber momentan scheint keiner wirklich mitgehen zu können. Hinten bei den Favoriten haben Moreno für seinen Kapitän Contador das Tempo nochmals erhöht und jetzt hat da der Gesamtführende Probleme. Porte hängt noch dran aber scheint etwas Mühe zu haben. Quintana hat nun ein paar Meter zwischen sich und die Favoritengruppe gebracht, welche nun auch nicht mehr sehr gross ist. Ein paar Sekunden weiter vorne sind es immer noch Roche und Martin die in Führung sind.

Quintana scheint sich jetzt etwas mehr absetzen zu können aber sehr gross ist der Vorsprung noch nicht. Sehr gross wird der Vorsprung nicht mehr werden da es nur noch etwa ein Kilometer bis in Ziel ist aber jetzt kommt der ganz steile Teil. Dahinter ist es nun Contador der nochmals angreift und sich vom Rest der Favoriten absetzen kann. Quintana vorne hat nun Roche und Martin eingeholt die sich jetzt schwer tun, Roche ist noch etwas besser dran aber auch er hat Mühe. Contador kommt jetzt näher. Er hat ein gutes Tempo drauf und ist wird bald auch die beiden Iren überholen. Dahinter sind es Kreuziger und Porte die sich zusammengeschlossen haben und versuchen den Abstand in Grenzen zu halten.

Quintana kommt nun in Richtung Ziel und er wird diese Etappe gewinnen. Contador ist nochmals etwas näher gekommen, wird aber den Kolumbianer nicht mehr erreichen. Sieg also für Quintana. Contador zweiter und dazwischen sind sechs Sekunden. Jetzt tickt die Zeit. Roche im Ziel mit 12 Sekunden Rückstand und Martin mit 15 Sekunden. Dahinter kommt Kreuziger mit Porte. Die beiden verlieren 21 Sekunden und als nächste folgen Nibali und Anton mit 31 Sekunden Rückstand. Dahinter kommt nun Moreno mit 45 Sekunden Rückstand ins Ziel und der Belgier Monfort komplettiert mit 57 Sekunden Rückstand die Top10.

Top 20:
01. 131 QUINTANA Nairo Alexander (COL)
02. 031 CONTADOR Alberto (MOV) + 0.06
03. 001 ROCHE Nicolas (GRS) + 0.12
04. 101 MARTIN Daniel (OPQ) + 0.15
05. 061 KREUZIGER Roman (CAN) + 0.21
06. 041 PORTE Richie (SKY) + 0.21
07. 065 NIBALI Vincenzo (CAN) + 0.31
08. 121 ANTON Igor (CJR) + 0.31
09. 035 MORENO Daniel (MOV) + 0.45
10. 051 MONFORT Maxime (KAT) + 0.57
11. 106 PINOT Thibaut (OPQ) + 1.05
12. 111 FUGLSANG Jakob (IAM) + 1.11
13. 011 KLÖDEN Andreas (BAR) + 1.21
14. 072 DE GENDT Thomas (VCD) + 1.21
15. 048 TALANSKY Andrew (SKY) + 1.21
16. 136 HENAO Sergio Luis (COL) + 1.21
17. 037 SANCHEZ Samuel (MOV) + 1.39
18. 046 INTXAUSTI Benat (SKY) + 1.39
19. 099 ZUBELDIA Haimar (EUS) + 1.39
20. 102 BARGUIL Warren (OPQ) + 2.11


Der Sieger des Tages.

Benutzerprofil anzeigen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten