Cycling Simulation
Ich freu mich das du mal wieder reinschaust ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Cycling Simulation

Die Welt des Radsports


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

05.02.-09.02. Herald Sun Tour 2.1

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 05.02.-09.02. Herald Sun Tour 2.1 am Mi 05 Feb 2014, 18:25

Heute Nachmittag startete bei guten äußeren Bedingungen die Herald Sun Tour mit einem Prolog in der Innenstadt von Melbourne. Es ist die erste Austragung innerhalb der Cycling Simulation und demnach nicht ganz so interessant wie die zeitgleich in Frankreich ausgetragene Etoile de Besseges. Dennoch kamen in der australischen Nachmittagssonne 84 Fahrer, verteilt auf 11 Teams zusammen, um den Kampf um die Uhr anzutreten. Der Veranstalter teilte das Feld in acht, nicht immer gleichgroße Blöcke ein, über die wir ihnen nun berichten werden.

STARTLISTE PROLOG
Spoiler:
TEN DAM Laurens (CJP)
SKUJINS Toms (WGG)
VAUBOURZEIX Thomas (EUC)
ZAKARIN Ilnur (KAT)
SCHWARZMANN Michael (TNE)
VANSUMMEREN Johan (LTB)
VERMELTFOORT Coen (BEL)
SMUKULIS Gatis (AST)
----------------------------------
KRUIJSWIJK Steven (CJP)
SERGENT Jesse (WGG)
VANLANDSCHOOT James (EUC)
SOKOL Jan (KAT)
SCHORN Daniel (TNE)
VANENDERT Dennis (LTB)
VEELERS Tom (BEL)
VEIKKANEN Jussi (OGE)
VACHON Florian (COF)
SARAMOTINS Aleksejs (AST)
----------------------------------
KEIZER Martijn (CJP)
ROWE Luke (WGG)
TRENTIN Matteo (EUC)
VANENDERT Jelle (CAN)
PORSEV Alexander (KAT)
SCHÄFER Stefan (TNE)
KEUKELEIRE Jens (LTB)
SCHÄR Michael (BEL)
ISTA Kevyn (OGE)
RENAULT Maxime (COF)
MURAVYEV Dmitriy (AST)
----------------------------------
HOOGERLAND Johnny (CJP)
MORI Manuele (WGG)
SUTTON Christopher (EUC)
SICARD Romain (CAN)
KUZNETSOV Vyacheslav (KAT)
PÖSTLBERGER Lukas (TNE)
KEISSE Iljo (LTB)
REUS Kai (BEL)
HULSMANS Kevin (OGE)
MARTENS Paul (COF)
KUCHYNSKI Aliaksandr (AST)
----------------------------------
FLENS Rick (CJP)
FRAPPORTI Marco (WGG)
PETERSON Thomas (EUC)
SARMIENTO Cayetano (CAN)
KRITSKIY Timofey (KAT)
MORABITO Steve (TNE)
KAISEN Olivier (LTB)
LEEZER Tom (BEL)
NORDHAUG Lars Petter (OGE)
BOUCHER David (COF)
KONOVALOVAS Ignatas (AST)
----------------------------------
CLEMENT Stef (CJP)
FIORENZA Alfonso (WGG)
MEDEREL Maxime (EUC)
ROUX Anthony (CAN)
DURASEK Kristijan (KAT)
KRIZEK Matthias (TNE)
JACOBS Pieter (LTB)
JUNGELS Bob (BEL)
WIPPERT Wouter (OGE)
BARTA Jan (COF)
IGLINSKIY Valentin (AST)
----------------------------------
CHAIGNEAU Robin (CJP)
BRAMBILLA Giorgio (WGG)
MONIER Damien (EUC)
NERZ Dominik (CAN)
BRUTT Pavel (KAT)
KONRAD Patrick (TNE)
DEVENYNS Dries (LTB)
DRUCKER Jempy (BEL)
DELLE STELLE Cristian (OGE)
BACQUET Fabien (COF)
DZERVUS Darijus (AST)
----------------------------------
ARIESEN Johim (CJP)
GAVAZZI Francesco (WGG)
AISTRUP Nikola (EUC)
DUMOULIN Tom (CAN)
TROFIMOV Yuri (KAT)
TSCHOPP Johann (TNE)
AMORISON Fréderic (LTB)
SAGAN Peter (BEL)
HAAS Nathan (OGE)
ARASHIRO Yukiya (COF)
BUTS Vitaliy (AST)
----------------------------------

Der erste Fahrer des Tages war der Niederländer Laurens Ten Dam, dessen Cycling Team Jo Piels so ziemlich auf dem letzten Drücker zum einschreiben erschien. Er war wenig überraschend auch der erste Fahrer der im Ziel nach seiner etwa 2500m langen Fahrt die Bestzeit aufstellte. Das es nicht für den Sieg reichen würde war spätestens nach dem Russen Ilnur Zakarin klar, er verbesserte die Bestzeit um vier Sekunden und schob sich solange an die Spitze, bis Johan Vansummeren im Ziel eintraf. Der Belgier wiederum wurde aber von Coen Vermeltfoort unterboten. Während wirklich alle das Optimum herausholten, schien der Franzose Thomas Vaubourzeix eher am schönen Stadtbild interessiert, anders ist das vom ihm angeschlagene Tempo nicht zu erklären gewesen.
Stand nach 8 von 84 Fahrern:
01 . VERMELTFOORT Coen (BEL)  03'08''
02 . VANSUMMEREN Johan (LTB) + 03'10''
03 . ZAKARIN Ilnur (KAT) + 03'10''
04 . SMUKULIS Gatis (AST) + 03'11''
05 . TEN DAM Laurens (CJP) + 03'14''
Den zweiten Startblock eröffnete dann Ten Dam's Teamkollege Steven Kruijswijk, der sich im Ziel auch vorerst an diesem vorbeischob. Doch schon nachdem Jesse Sergent wenige Sekunden später im Ziel eintraf, war Kruijswijk aus unserem Tableau der "Top5" wiederum verschwunden. Der Neuseeländer Sergent unterbot die Bestzeit von Vermeltfoort um sechs Sekunden und unterstrich mit dieser Zeit schon seine Ambitionen für den heutigen Tag. Der Österreicher Daniel Schorn schob sich dann vorrübergehend auf den geteilten dritten Platz hinter Vansummeren und Zakarin, hier entschieden letztlich die Zehntelsekunden, sodass er sich nach Tom Veelers bereits nicht mehr in den besten fünf wiederfand. Der Niederländer nämlich verbesserte Sergent's Zeit nochmals um zwei Sekunden. Jussi Veikkanen schob sich schließlich auf den dritten Platz vor, ehe Aleksejs Saramotins nach 18 Fahrern auf dem fünften Platz geführt wurde.
Stand nach 18 von 84 Fahrern:
01 . VEELERS Tom (BEL) 03'00''
02 . SERGENT Jesse (WGG) + 03'02''
03 . VEIKKANEN Jussi (OGE) + 03'05''
04 . VERMELTFOORT Coen (BEL) + 03'08''
05 . SARAMOTINS Aleksejs (AST) + 03'08''
Im dritten Block tat sich dann an der Spitze erstmal nichts. Veelers und Sergent waren mit ihren Zeiten vorne sicher. Lediglich Jelle Vanendert konnte Coen Vermeltfoort verdrängen und schob sich erstmal auf Rang vier. Hinter dem Belgier, der seinen neuen Manager Gottschi mit Sicherheit zu überzeugen wusste, reihte sich mit einer starken Fahrt vorerst auch Stefan Schäfer von NetApp ein. Die Uhr stoppte ihn acht Sekunden hinter Veelers.
Stand nach 29 von 84 Fahrern:
01 . VEELERS Tom (BEL) 03'00''
02 . SERGENT Jesse (WGG) + 03'02''
03 . VEIKKANEN Jussi (OGE) + 03'05''
04 . VANENDERT Jelle (CAN) + 03'06''
05 . SCHÄFER Stefan (TNE) + 03'08''
Auch nach den darauffolgenden elf Fahrer änderte sich an der Zusammensetzung unter den ersten fünf Fahrern nichts. Wobei. Da hätten wir ihnen fast die Fahrt von Christopher Sutton, einem von zwei Lokalmatadoren bei dieser Rundfahrt verschwiegen. Dieser setzte eine super Zeit in den Asphalt und war im Ziel zur Freude vieler einheimischer Fans eine Sekunde schneller als Tom Veelers.
Stand nach 40 von 84 Fahrern:
01 . SUTTON Christopher (EUC) 02'59''
02 . VEELERS Tom (BEL) + 03'00''
03 . SERGENT Jesse (WGG) + 03'02''
04 . VEIKKANEN Jussi (OGE) + 03'05''
05 . VANENDERTJelle (CAN) + 03'06''
Und auch im weiteren Verlauf zeigte sich, das mit den bisher vorne platzierten Fahrern schon die richtigen dort wiederzufinden waren. Sowohl Timofey Kritskiy, als auch Tom Leezer und Lars Petter Nordhaug waren gut unterwegs, doch lediglich der Litauer Ignatas Konovalovas schaffte es in unser kleines Tableau hier, wenn auch nur auf Rang fünf.
Stand nach 51 von 84 Fahrern:
01 . SUTTON Christopher (EUC) 02'59''
02 . VEELERS Tom (BEL) + 03'00''
03 . SERGENT Jesse (WGG) + 03'02''
04 . VEIKKANEN Jussi (OGE) + 03'05''
05 . KONOVALOVAS Ignatas (AST) + 03'05''
In der sechsten Gruppe kommt man nicht drum herum hier Stef Clement zu nennen. Der Niederländer wurde heute Nachmittag noch vom erst heute Mittag vorgestellten Teamchef Hofer27 nach Melbourne geschleift und zeigte, nachdem sein Team seit einem gefühlten halben Jahr nicht mehr im Rennzirkus präsent war, eine durchaus gute Leistung, indem er sich vorerst auf dem achten Rang einfand. Zwei Plätze verlor er innerhalb seiner "Startgruppe" aber trotzdem noch, denn Anthony Roux fuhr vor auf Platz vier, knapp vor dem jungen Luxemburger Bob Jungels, der zwei Sekunden hinter Roux auf dem zwischenzeitlichen fünften Platz einkam.
Stand nach 62 von 84 Fahrern:
01 . SUTTON Christopher (EUC) 02'59''
02 . VEELERS Tom (BEL) + 03'00''
03 . SERGENT Jesse (WGG) + 03'02''
04 . ROUX Anthony (CAN) + 03'03''
05 . JUNGELS Bob (BEL) + 03'05''
Nun warteten nur noch 22 Fahrer auf ihren Einsatz, was hieß, das Manager Gottschi und sein Fahrer Anthony Roux nur noch einen hinter sich lassen mussten um mit einem 25.Platz das beste Saisonergebnis für Cannondale einzufahren und einen ersten Schritt zur Verteidigung in der Teamwertung zu machen. Letztlich blieben aber vielmehr als nur einer hinter dem Franzosen zurück. In der vorletzten Gruppe zeigte sich Dries Devenyns noch am stärksten - Gottschi's Ex-Fahrer. Doch der Belgier wurde weniger Anthony Roux gefährlich, sondern verdrängte im Ziel lediglich den zweiten Cannondale-Profi, Jelle Vanendert vom vorrübergehend neunten Rang.
Stand nach 73 von 84 Fahrern:
01 . SUTTON Christopher (EUC) 02'59''
02 . VEELERS Tom (BEL) + 03'00''
03 . SERGENT Jesse (WGG) + 03'02''
04 . ROUX Anthony (CAN) + 03'03''
05 . JUNGELS Bob (BEL) + 03'05''
Verdrängt wurde Roux dann erst in der letzten Gruppe von seinem vierten Platz, denn sein Teamkollege Tom Dumoulin erwieß sich als der stärkere von beiden, fürs Podium reichte es für den neuen Manager am Ende jedoch nicht, es scheint also noch viel Arbeit auf den neuen Mann im grünen Teamwagen zu warten. Doch auch die darauffolgenden Fahrer warten recht weit davon entfernt aufs Podium fahren zu können. Yuri Trofimov fand sich hinter der Ziellinie nur auf Platz 24 wieder, der Kapitän der NettApp Equipe für diese Rundfahrt, Johann Tschopp, gar nur auf Platz 47. Exakt zehn Plätze dahinter reihte sich mit Frédéric Amorison der letzte Lotto Fahrer des Tages ein, doch dann kam Peter Sagan, mit Sicherheit einer der Favoriten auf den Gesamtsieg. Und das unterstrich der junge Slowake auch nochmals in rot und fett. Vier Sekunden konnte er nochmals zwischen sich und Christopher Sutton legen, es gab also keinen Heimsieg für die Australier, denn auch der zweite Lokalmatador, Nathan Haas kam nur auf Platz 22 ein. Für die letzten beiden Starter, Yukiya Arashiro und Vitaliy Buts reichte es am Ende nicht mehr für die Top30.

001 . SAGAN Peter (BEL)
002 . SUTTON Christopher (EUC) + 0' 04''
003 . VEELERS Tom (BEL) + 0' 05''
004 . SERGENT Jesse (WGG) + 0' 07''
005 . DUMOULIN Tom (CAN) + 0' 07''
006 . ROUX Anthony (CAN) + 0' 08''
007 . JUNGELS Bob (BEL) + 0' 10''
008 . VEIKKANEN Jussi (OGE) + 0' 10''
009 . KONOVALOVAS Ignatas (AST) + 0' 10''
010 . CLEMENT Stef (CJP) + 0' 11''
011 . DEVENYNS Dries (LTB) + 0' 11''
012 . VANENDERT Jelle (CAN) + 0' 11''
013 . FLENS Rick (CJP) + 0' 12''
014 . KRITSKIY Timofey (KAT) + 0' 12''
015 . NORDHAUG Lars Petter (OGE) + 0' 12''
016 . LEEZER Tom (BEL) + 0' 12''
017 . KEISSE Iljo (LTB) + 0' 13''
018 . SCHÄFER Stefan (TNE) + 0' 13''
019 . BARTA Jan (COF) + 0' 13''
020 . VERMELTFOORT Coen (BEL) + 0' 13''
021 . DRUCKER Jempy (BEL) + 0' 13''
022 . HAAS Nathan (OGE) + 0' 13''
023 . SARAMOTINS Aleksejs (AST) + 0' 13''
024 . HOOGERLAND Johnny (CJP) + 0' 14''
025 . ISTA Kevyn (OGE) + 0' 14''
026 . TROFIMOV Yuri (KAT) + 0' 14''
027 . ARASHIRO Yukiya (COF) + 0' 15''
028 . SCHÄR Michael (BEL) + 0' 15''
029 . VANSUMMEREN Johan (LTB) + 0' 15''
030 . MARTENS Paul (COF) + 0' 15''
031 . ROWE Luke (WGG) + 0' 15''
032 . ZAKARIN Ilnur (KAT) + 0' 15''
033 . KEIZER Martijn (CJP) + 0' 15''
034 . SCHORN Daniel (TNE) + 0' 15''
035 . MORABITO Steve (TNE) + 0' 15''
036 . REUS Kai (BEL) + 0' 16''
037 . PÖSTLBERGER Lukas (TNE) + 0' 16''
038 . BOUCHER David (COF) + 0' 16''
039 . KUCHYNSKI Aliaksandr (AST) + 0' 16''
040 . SMUKULIS Gatis (AST) + 0' 16''
041 . BRUTT Pavel (KAT) + 0' 16''
042 . KRUIJSWIJK Steven (CJP) + 0' 17''
043 . WIPPERT Wouter (OGE) + 0' 17''
044 . KUZNETSOV Vyacheslav (KAT) + 0' 18''
045 . JACOBS Pieter (LTB) + 0' 18''
046 . TRENTIN Matteo (EUC) + 0' 18''
047 . FRAPPORTI Marco (WGG) + 0' 18''
048 . ARIESEN Johim (CJP) + 0' 18''
049 . NERZ Dominik (CAN) + 0' 18''
050 . TSCHOPP Johann (TNE) + 0' 18''
051 . KAISEN Olivier (LTB) + 0' 18''
052 . GAVAZZI Francesco (WGG) + 0' 19''
053 . KEUKELEIRE Jens (LTB) + 0' 19''
054 . TEN DAM Laurens (CJP) + 0' 19''
055 . SOKOL Jan (KAT) + 0' 19''
056 . DURASEK Kristijan (KAT) + 0' 19''
057 . IGLINSKIY Valentin (AST) + 0' 21''
058 . SICARD Romain (CAN) + 0' 21''
059 . BUTS Vitaliy (AST) + 0' 21''
060 . AISTRUP Nikola (EUC) + 0' 21''
061 . AMORISON Fréderic (LTB) + 0' 21''
062 . CHAIGNEAU Robin (CJP) + 0' 21''
063 . VANENDERT Dennis (LTB) + 0' 21''
064 . HULSMANS Kevin (OGE) + 0' 22''
065 . SCHWARZMANN Michael (TNE) + 0' 22''
066 . BRAMBILLA Giorgio (WGG) + 0' 22''
067 . PORSEV Alexander (KAT) + 0' 22''
068 . VACHON Florian (COF) + 0' 22''
069 . MURAVYEV Dmitriy (AST) + 0' 23''
070 . MORI Manuele (WGG) + 0' 23''
071 . SKUJINS Toms (WGG) + 0' 23''
072 . BACQUET Fabien (COF) + 0' 25''
073 . DELLE STELLE Cristian (OGE) + 0' 25''
074 . DZERVUS Darijus (AST) + 0' 25''
075 . KONRAD Patrick (TNE) + 0' 27''
076 . SARMIENTO Cayetano (CAN) + 0' 27''
077 . RENAULT Maxime (COF) + 0' 30''
078 . FIORENZA Alfonso (WGG) + 0' 30''
079 . MONIER Damien (EUC) + 0' 34''
080 . KRIZEK Matthias (TNE) + 0' 34''
081 . PETERSON Thomas (EUC) + 0' 40''
082 . VAUBOURZEIX Thomas (EUC) + 0' 41''
083 . VANLANDSCHOOT James (EUC) + 0' 44''
084 . MEDEREL Maxime (EUC) + 0' 46''

Benutzerprofil anzeigen

2 Re: 05.02.-09.02. Herald Sun Tour 2.1 am Do 06 Feb 2014, 14:40

Mit dem 116 Kilometer langen Abschnitt von Geelong nach Ballarat stand heute die zweite Etappe der Herald Sun Tour auf dem Programm. Bei den wiederum wunderschönen äußeren Verhältnissen im Süden Australiens zog es heute noch kein Fahrer vor den Tag am Hotelpool bei angenehmen 26° zu verbringen, alle 84 Fahrer hatten sich auch heute eingeschrieben.

Sechs Fahrer hatten heute besonders viel Lust sich mit den anderen Kontrahenten zu messen und strebten eine lange und erfolgreich Flucht an. Es dauerte keine 1000m, da schossen die ersten Fahrer aus dem Feld hinaus, ehe nach fünf Kilometern auch schon die Gruppe des Tages stand. Belkin, Orica GreenEdge und Europcar waren zufrieden mit der Zusammensetzung der Gruppe, übernahmen aber von Beginn an die Kontrolle im Feld.

Gruppe des Tages
Rick Flens (13.| + 0' 12'')
Timofey Kritskiy (14.| + 0' 12'')
Manuele Mori (70.| + 0' 23'')
Darijus Dzervus (74.| + 0' 25'')
Maxime Renault (77.| + 0' 33')
Mathias Krizek (80.| + 0' 34'')

Die bestplatzierten im Prolog waren der Niederländer Flens und Timofey Kritskiy, beide kamen mit 12 Sekunden Rückstand auf den gestrigen Sieger und somit dem Gesamtführenden Peter Sagan ins Ziel. Erstrebenswert erschien für das Sextett an der Spitze aber wohl weniger ein möglicher Etappensieg sondern eher die Bergwertungen auf dem Weg nach Ballarat. Mit dem Glenmore Hill war auch direkt ein Anstieg der ersten Kategorie zu erklimmen, doch vorher wurde in Anakie ein erster Zwischensprint ausgefahren, den Kritskiy vor Krizek und Renault gewann.

Sprint 1
01. Timofey Kritskiy - 6
02. Mathias Krizek - 4
03. Maxime Renault - 2

Am Glenmore Hill war die Beteiligung dann aber schon größer, lediglich Rick Flens und Darijus Dzervus scherten sich weniger um die 24 Bergpunkte. Diese sicherte sich Manuele Mori vor Kritskiy und Krizek, Renault ging leider leer aus. Am Mount Edgerton, einem Anstieg der vierten Kategorie war dann der Russe am spritzigsten und gewann den Bergpreis vor Mori und Renault.

Glenmore RD
02. Manuele Mori - 24
01. Timofey Kritskiy - 16
02. Mathias Krizek - 8

Mount Edgerton
01. Timofey Kritskiy - 6
02. Manuele Mori - 4
03. Maxime Renault - 2

Viel weiter sollte die Flucht der Ausreißer aber auch nicht gehen, denn die Teams im Peloton waren darauf bedacht es hier zu einem Massensprint kommen zu lassen, sodass die Ausreißer schon elf Kilometer vor der rettenden Ziellinie in Ballarat gestellt wurden. Nun ging der Kampf um die besten Positionen für die leicht ansteigende Zielgeraden schon los und es war wohl für den Großteil des Fahrerfeldes und der Zuschauer am Straßenrand wenig überraschend das sich das Belkin Pro Cycling Team um ihren Kapitän Peter Sagan erneut makellos hielt und sich den verdienten Tagessieg mit fast einer Radlänge Vorsprung sicherte.

001 . SAGAN Peter (BEL)
002 . GAVAZZI Francesco (WGG) s.t.
003 . SUTTON Christopher (EUC)
004 . KEUKELEIRE Jens (LTB)
005 . SCHORN Daniel (TNE)
006 . PORSEV Alexander (KAT)
007 . WIPPERT Wouter (OGE)
008 . IGLINSKIY Valentin (AST)
009 . HAAS Nathan (OGE)
010 . HOOGERLAND Johnny (CJP)
011 . MARTENS Paul (COF)
012 . VEELERS Tom (BEL)
013 . TRENTIN Matteo (EUC)
014 . ISTA Kevyn (OGE)
015 . ARASHIRO Yukiya (COF)

Benutzerprofil anzeigen

3 Re: 05.02.-09.02. Herald Sun Tour 2.1 am Fr 07 Feb 2014, 15:15

Und wiedereinmal darf ich sie aus dem warmen Australien zum dritten Tagesabschnitt der Jayco Herald Sun Tour begrüßen. Die Sonne blieb uns bisher stets hold, so auch heute, als es für die immernoch 84 im Rennen verbliebenen Fahrer von Ballarat nach Bendigo ging. 163 Kilometer, gespickt mit einer Dschungelprüfung am Mount Alexander, die hier über den Ausgang der Etappe entscheiden könnte.

Zunächst einmal waren es wieder die frühen Vögel die den Wurm fingen und sich erstmal solo vom Peloton absetzten. Heute gab es fünf davon und mit Maxime Renault und Manuele Mori gab es zwei etwas größere Vögel die sich heute zum zweiten mal in Folge dazu in der Lage sahen. Während es Mori aber durchaus ruhiger anging und die ein oder andere Führung ausließ, war Renault noch so nett und half den anderen brav mit.

Gruppe des Tages
Vyacheslav Kuznetsov (KAT)
Lukas Pöstlberger (TNE)
Maxime Renault (COF)
Manuele Mori (WGG)
Johim Ariesen (CJP)

Begehrenswert waren für die Ausreißer heute aber wieder nur die Punkte an den Zwischenwertungen. Die erste Wertung die abgenommen wurde, war eine Sprintwertung nach 15 Kilometern. Nach knapp 30 Kilometern wurde mit dem Wombat Creek (Kat.4) auch die erste von zwei Bergwertungen ausgefahren in dessen Abfahrt in Lavendulla noch eine zweite und letzte Sprintwertung gelegt wurde. Die größte Herausforderung des Tages, der Mount Alexander. Der erste Europäer, der den Berg am 28. September 1836 erklomm, war Thomas Livingstone Mitchell. Der Schotte durfte seine Fahne dort abstellen und dem Berg einen Namen geben, der erste heute bekam 24 Punkte für die Wertung des besten Bergfahrers.

Wertungen:

Sprint 1
01. Maxime Renault - 6
02. Lukas Pöstlberger - 4
03. Vyacheslav Kuznetsov - 2

Wombat Creek
01. Lukas Pöstlberger - 6
02. Manuele Mori - 4
03. Vyacheslav Kuznetsov - 2

Sprint 2
01. Maxime Renault - 6
02. Lukas Pöstlberger - 4
03. Vyacheslav Kuznetsov - 2

Mount Alexander
01. Vyacheslav Kuznetsov - 24
02. Manuele Mori - 16
03. Lukas Pöstlberger - 8

Während sich die am Mount Alexander versammelten Radsportfans dort ein wenig Aktion der Beteiligten erwarteten, schmiedete man im Fahrerfeld andere Pläne. So war das beste was die Fans dort zu sehen bekamen der Vierkampf um die Bergpunkte aus der Ausreißergruppe heraus, welchen der Russe Kuznetsov für sich entschied. Zwar musste so mancher Fahrer im Anstieg beziehungsweise spätestens in der darauffolgenden Gegensteigung die Segel streichen, doch jedem Team gelang es ihre beschützten Fahrer mit in den Zielort nach Bendigo zu bringen, wo dann wiederum der Sprint entscheiden sollte, da ein Vorstoss von Stef Clement nicht den gewünschten Effekt brachte. Überraschenderweise heute aber nicht zugunsten des Slowaken Peter Sagan.

Endergebnis:

1 . GAVAZZI Francesco (WGG)
2 . SAGAN Peter (BEL)
3 . HAAS Nathan (OGE)
4 . KEUKELEIRE Jens (LTB)
5 . SUTTON Christopher (EUC)
6 . PORSEV Alexander (KAT)
7 . ARASHIRO Yukiya (COF)
8 . SCHORN Daniel (TNE)
9 . WIPPERT Wouter (OGE)
10 . IGLINSKIY Valentin (AST)
11 . VEELERS Tom (BEL)
12 . SERGENT Jesse (WGG)
13 . KEIZER Martijn (CJP)
14 . SARAMOTINS Aleksejs (AST)
15 . VANENDERT Dennis (LTB)

Benutzerprofil anzeigen

4 Re: 05.02.-09.02. Herald Sun Tour 2.1 am Sa 08 Feb 2014, 20:55

Wie auch die Tage zuvor bestand die Ausreißergruppe der heutigen dritten Etappe aus einem Russen, nem Ösi, nen Franzosen und einem Wanty-Groupe Fahrer, wieder ging es ausschließlich um die Zwischenwertungen


Gruppe des Tages
Timofey Kritskiy (KAT)
Mathias Krizek (TNE)
Fabien Bacquet (COF)
 Toms Skujins (WGG)


Wertungen:

Climb 1
01.  Timofey Kritskiy (KAT) - 6
02.  Toms Skujins (WGG) - 4
03.  Mathias Krizek (TNE) - 2

Climb 2
01.  Timofey Kritskiy (KAT) - 12
02.  Fabien Bacquet (COF) - 8
03.  Mathias Krizek (TNE) - 4

Sprint 1
01.  Fabien Bacquet (COF) - 6
02.  Timofey Kritskiy (KAT) - 4
03.  Mathias Krizek (TNE) - 2

Sprint 2
01.  Fabien Bacquet (COF) - 6 
02.  Mathias Krizek (TNE) - 4
03.  Timofey Kritskiy (KAT) - 2

Doch auch heute wurde die Flucht der Ausreißer nicht mit einem Etappensieg belohnt, der wurde wiedermal in einem Sprint ausgefahren, den heute Jens Keukeleire gewann, vor Peter Sagan und Francesco Gavazzi.

001 .  KEUKELEIRE Jens(LTB)
002 .  SAGAN Peter(BEL)s.t.
003 .  GAVAZZI Francesco(WGG)
004 .  SUTTON Christopher(EUC)
005 .  IGLINSKIY Valentin(AST)
006 .  SCHORN Daniel(TNE)
007 .  PORSEV Alexander(KAT)
008 .  HAAS Nathan(OGE)
009 .  WIPPERT Wouter(OGE)
010 .  VANENDERT Dennis(LTB)
011 .  VEELERS Tom(BEL)
012 .  ISTA Kevyn(OGE)
013 .  TRENTIN Matteo(EUC)
014 .  SCHWARZMANN Michael(TNE)
015 .  ROWE Luke(WGG)

Benutzerprofil anzeigen

5 Re: 05.02.-09.02. Herald Sun Tour 2.1 am Mo 10 Feb 2014, 00:38

Heute stand für 84 Fahrer die letzte Etappe der Jayco Herald Sun Tour auf dem Programm - die "Königsetappe" zum Arthurs Seat. In der morgendlichen Ausreißergruppe waren neben Aliaksandr Kuschynski und James Vanlandschoot auch Maxime Renault und Manuele Mori vertreten, die hier schon zum Inventar gehören dürften. Für die zwei ging es wiedermal ausschließlich um die Bergpunkte, während Kuschynski und Vanlandschoot offensichtlich andere Absichten hegten.

Gruppe des Tages
Aliaksandr Kuschynski (AST)
Maxime Renault (COF)
 James Vanlandschoot (EUC)
 Manuele Mori (WGG)

Doch im Feld waren es wiederum Belkin und Orica-GreenEdge die es zu verstehen wussten, die Nachführarbeit zu organisieren, heute sogar mit Hilfe vom Cycling Team Jo Piels. Die Niederländer waren es auch, die dafür sorgten das das Führungsquartett schon vor der ersten Passage des Arthurs Seat gestellt wurde.

Sprintwertungen:

Sprint RedHill
01.  Maxime Renault (COF) - 6
02.  Aliaksandr Kuschynski (AST) - 4
03.  James Vanlandschoot (EUC) - 2

Sprint Balnarring
01.  Maxime Renault (COF) - 6
02.  Aliaksandr Kuschynski (AST) - 4
03.  James Vanlandschoot (EUC) - 2

Somit waren die Aussichten für Mori und Renault nochmal Bergpunkte zu ergattern davon, jedoch kämpften sich beide bei der ersten Bergwertung am Arthurs Seat nochmal an die Spitze des Feldes um wenigstens die eine Wertung abzugreifen, der Italiener war wie die Tage zuvor der stärkere. Die zweite Wertung sicherte sich dann aber der Niederländer Steven Kruiswijk, der sich gemeinsam mit Aleksejs Saramotins bei Kilometer 105 abgesetzt hatte. Hinten waren es aber Belkin und Cannondale die das Tempo nochmals anzogen und die zwei nicht viel weiter kommen ließen.

Bergwertungen:

Arthurs Seat (1)
01.  Manuele Mori (WGG) - 24
02. Maxime Renault (COF) - 16
03.  Johim Ariesen (CJP) - 8

Arthurs Seat (1)
01.  Steven Kruiswijk (CJP) - 24
02.  Aleksejs Saramotins (AST) - 16
03.  Michael Schär (BEL) - 8

Die Entscheidung sollte also in der letzten Passage des Arthurs Hill fallen - einem kurzen aber dennoch steilen Anstieg, mit von unten nach oben zunehmender Steigung. Der steilste Punkt wird etwa bei Kilometer 1,5 mit 20% Steigung erreicht, die letzten 600m sind schließlich der einfachste Teil des Anstieges. Bereits am direkt unten rein waren es Laurens Ten Dam, Johann Tschopp und Damien Monier die sich zunächst vom Rest absetzten, doch Lars Petter Nordhaug führte die Verfolgergruppe wieder heran. Es befanden sich nun also noch 23 Fahrer an der Spitze. Als nächstes trat dann Nathan Haas an, doch der Großteil der Konkurrenz war aufmerksam und schloss direkt wieder auf, ebenso bei einem Vorstoss von Jan Barta nur wenig später. Nach einem Angriff von Jelle Vanendert bildete sich dann aber doch eine kleine Gruppe, die den Sieg unter sich ausmachen sollte. Am Ende war es mal wieder der Slowake Peter Sagan der den Sprint für sich entschied. Zweiter wurde Lokalmatador Nathan Haas vor Francesco Gavazzi und Vanendert. Devenyns wurde fünfter vor Martens und Hoogerland, welcher es sowie Damien Monier etwa 500m vor dem Ziel nochmal versuchte, so den anderen am Ende aber hilflos ausgeliefert war.

001 . SAGAN Peter(BEL)
002 . HAAS Nathan(OGE)
003 .  GAVAZZI Francesco(WGG)
004 .  VANENDERT Jelle(CAN)
005 . DEVENYNS Dries(LTB)
006 .  MARTENS Paul(COF)
007 .  HOOGERLAND Johnny(CJP)
008 .  MONIER Damien(EUC)
009 .  DUMOULIN Tom(CAN)+ 0'08''
010 .  NORDHAUG Lars Petter(OGE)
011 .  MORABITO Steve(TNE)
012 . TEN DAM Laurens(CJP)
013 .  ROUX Anthony(CAN)
014 .  JUNGELS Bob(BEL)
015 .  PETERSON Thomas(EUC)

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten